Januar 2021

 

U17 des JFV Varel zeigt im Rückblick der letzten 6 Monate eine beeindruckende Vielfalt

 

Anfang Juli 2021 fand sich die neu formierte U17 (B-Jugend) des JFV Varel zum 1. Training unter dem neuen Trainerteam um Christian Rottler, Jan-Philipp Splitthoff und Mohamed Sidibe zusammen.

Nach fünfmonatiger Spielpause verursacht durch den Corona-Lockdown galt es erstmal sich zu beschnuppern, kennenzulernen und den aktuellen Leistungsstand zu ermitteln. Jan-Philipp Splitthoff und Mohamed Sidibe, Spieler der 1. Herren-Mannschaft des TuS Obenstrohe (Bezirksliga) und Christian Rottler, Sportfachwirt IHK, Fachsportleiter Kondition und Fitness BW, verschafften sich gleich im 1. Training ein Leistungsbild der 25 beteiligten Jugendlichen, um das Vorbereitungstraining der kommenden Bezirksliga-Saison Jade-Weser-Hunte zu planen.

 

2x wöchentlich wurde Fußballspezifisches Training auf der Anlage des TuS Obenstrohe durchgeführt, welches gerade in der Anfangsphase der Vorbereitung essenziell ist. Zusätzlich zum spezifischen Training wurde unter Christian Rottler 1x wöchentlich ein ganzheitliches Training nach der HIT-Methode (hochintensives Intervalltraining) durchgeführt. Höllischer Muskelkater blieb leider nicht aus und zeigte, dass der Bedarf durchaus gegeben war. Die Spieler und Trainer hatten bei tollem Wetter und guter Musik sichtlich Spaß und der gewollte Trainingseffekt setzte schnell ein.

 

Die folgenden Spiele in der Bezirksliga konnten nach Meinung der Trainer gut bis sehr gut gestaltet werden, so dass bis zur Winterpause 10 Punkte auf dem Konto stehen und der Abstand zu den Abstiegsplätzen 7 Punkte beträgt. Die Trainer blicken durchaus positiv in die Zukunft.

 

Aber nicht nur auf dem Sportplatz findet sich die Mannschaft zusammen. Aktivitäten werden, wenn es die Corona-Situation zulässt, auch außerhalb des Sportplatzes geplant. So wurde die Mannschaft durch die Initiative Freischwimmen21 für ein Fußballspiel beim 2. Ligisten Werder Bremen finanziell unterstützt. Leider ließ die Corona-Verordnung einen Stadionbesuch zum Spiel gegen Erzgebirge Aue nicht zu, was natürlich unter den Spielern des JFV Varel einige traurige Gesichter verursachte. Glücklicherweise konnte die U17 dann doch nach Rücksprache mit dem Team von Freischwimmen21 eine alternative Freizeitgestaltung planen und durchführen. So dass die Jungs einen tollen Nachmittag auf der Kartbahn in Rastede verbrachten. Hierzu nochmal vielen Dank an Freischwimmen21 und das Team vom Kart-o-Drom in Rastede.

 

Als weiteres zukünftiges Ereignis kann das Heer Easter Trophy Turnier in Maastricht (NL) erwähnt werden, an dem – wenn Corona „mitspielt“ – der JFV Varel mit der U17 teilnehmen wird.

Trotz der angespannten Corona-Lage hat die Mannschaft in der Winterpause keine Trainingsstopp gemacht, sondern den Spielern ein Alternativangebot zum Training geboten. In der jetzigen Winterphase findet das Training hauptsächlich in der Sporthalle oder in der Soccerhalle in Rastede statt. Zusätzlich trifft sich die Mannschaft 1x wöchentlich zu einem individuell gestaltetem Lauftraining, welches auch Kraft/Koordination und Schnelligkeitselemente beinhaltet.

 

Interessierte Jugendliche, die Interesse am Fußballspielen, Spaß und Kameradschaft haben, sind beim JFV Varel jederzeit herzlich willkommen.

 


9.Oktober 2021

U17 JFV Varel - SV Brake 3:1 (0:1)

In einer Partie auf Augenhöhe sei Varel der glückliche Sieger, meinte Brakes Trainer Sascha Böning. Seine Elf war durch Wassim Alikicho in Führung gegangen. Er hatte einen Torwartfehler ausgenutzt. Nach der Pause fing sich Brake „drei unglückliche Gegentore“, sagte Böning. Das 1:1 sei „nie so geplant“ und das 1:2 ein „unnötiger Elfmeter“ gewesen. Beim 1:3 sei eine verunglückte Flanke von der Latte vor die Füße des gegnerischen Stürmers geprallt. „Außerdem waren wir harmlos“, sagte Böning. „Wir haben uns zu wenige Chancen herausgespielt.“

 

Tore: 0:1 Wassim Alikicho (8.), 1:1 Ademi (43.), 2:1 Henk (55., Elfmeter), 3:1 Henk (60.).


Gäbel rettet Varels B-Junioren einen Punkt

Henning Busch

 

Die U 17 des JFV Varel hat sich gegen die JSG Abbehausen/Nordenham einen Punkt erkämpft. Diesen hielt der glänzend aufgelegte Torhüter Phil Gäbel für die Gastgeber fest.

 

VAREL Dank eines Blitzstarts und eines bärenstarken Phil Gäbel zwischen den Pfosten haben sich die B-Junioren-Fußballer des JFV Varel beim 1:1 (1:0) gegen die JSG Abbehausen/Nordenham einen Punkt erkämpft. Bereits in der 2. Minute hatte Louis Henk die Gastgeber auf der Anlage des TuS Spohle in Führung gebracht. Vorausgegangen war ein gelungener Spielzug.

 

Die Gäste übernahmen mit zunehmender Dauer der Bezirksliga-Partie das Kommando und hatten bis zur Pause hochkarätige Chancen, die allesamt JFV-Keeper Gäbel zunichte machte. Zudem schossen die Wesermärschler einen Strafstoß an den Pfosten.

 

Nach dem Seitenwechsel entwickelte sich ein offener Schlagabtausch, bei dem die Gäste die deutlich besseren Chancen besaßen, aber immer wieder an Gäbel verzweifelten. Dieser konnte seinen Kasten sogar bei vier, fünf brenzligen Eins-gegen-Eins-Situationen mit JSG-Spielern sauber halten. Den verdienten Ausgleich der Wesermärschler konnte er in der 66. Minute allerdings nicht verhindern.

 

„Dennoch: Was Phil diesmal alles rausgeholt hat, war sensationell“, lobte Christian Rottler aus dem Vareler Trainerteam: „Und natürlich braucht man gegen solch eine spielstarke Mannschaft neben einem guten Matchplan auch etwas Spielglück.“


19.September 2021

Glückliches Unentschieden für die U17

Am 3. Spieltag stand das Duell gegen die JSG Nordenham – Abbehausen an. Gespielt wurde auf der Anlage des TuS Spohle. Varel startete besser in die Partie und erzielte bereits in der 2. Minute das 1:0 durch Louis Henk, welchem ein gelungener Spielzug voraus gegangen war. Nordenham benötigte einige Zeit um sich vom Gegentreffer zu erholen, übernahm aber mit zunehmender Spieldauer das Kommando, ohne dabei die großen Torchancen zu kreieren. Mitte der 1. Halbzeit verursachte Varel durch ein Foul einen Elfmeter, der Strafstoß landete jedoch am Pfosten. Nordenham kam danach immer besser ins Spiel und hatte vor dem Halbzeitpfiff einige hochkarätige Chancen, die durch den gut aufgelegten Torhüter Phil Gäbel neutralisiert wurden. In der zweiten Halbzeit wurde es dann ein offener Schlagabtausch, wobei die Gäste aus der Wesermarsch die deutlich besseren Chancen hatten. Gäbel war aber immer wieder der, der den Gegner zum Verzweifeln brachte. 4-5 Situationen in dem er im 1 gegen 1 jeweils als Sieger hervorging und das gegnerische Tor verhinderte. Aber auch er konnte den verdienten Ausgleichstreffer in der 66. Minute nicht verhindern. Varel erhielt noch eine fünf minütige Zeitstrafe, was aber am Ergebnis nichts mehr änderte. Somit erkäpfte sich der JFV Varel den Punkt, indem Fortuna und Phil Gäbel die Hand mit im Spiel hatten.

 

Meinung zum Spiel vom Trainer Christian Rottler: Heute ging unser Matchplan voll auf. Natürlich braucht man gegen so spielstarke Mannschaften wie Nordenham auch etwas Spielglück, um was Zählbares mitzunehmen. Ich muss meiner Mannschaft auch ein großes Lob aussprechen, dass die Jungs so toll mitziehen und auch die Wege gehen, die mit Sicherheit weh tun. Gäbel war heute sensationell. Was der heute rausgeholt hat, ist nicht alltäglich. Dies hat mir auch der gegnerische Trainer bestätigt. Chapeau Phil!


16.September 2021 NWZ

B-Junioren des JFV Varel feiern ersten Saisonsieg

Henning Busch

 

Dank des 3:2-Sieges gegen den FC Rastede hat die U 17 des JFV Varel eine gelungene Heimpremiere gefeiert.